Das Ensemble:

Seung-Jo Cha musikalische Leitung und Einstudierung

Seung-Jo Cha  studierte Komposition in Jeju, Südkorea; Klavier, Korrepetition und  Liedbegleitung in Deutschland sowie Musicalmente in Italien. Nach ihrem Studienabschluss wurde sie für besondere Leistungen seitens der Universität Mainz ausgezeichnet, wobei ihr umfassendes und unterschiedliches Repertoire als auch ihre überragenden Fähigkeiten ebenso als Korrepetitorin als auch als Kammermusikerin den Ausschlag gaben. Sie trat auf in unzähligen Recitals als Instrumental- als auch als Vokalbegleiterin, u.a. mit Luana DeVol, Gail Gilmore, Elena Pankratova, Jean-Christine Eklund und June Card, aber auch bei vielen
Meisterklassen, Musikfestivals und internationalen Wettbewerben. Gegenwärtig unterrichtet sie an der Universität Mainz und arbeitet gleichzeitig als Kammermusikleiterin am Papageno Musiktheater in Frankfurt am Main.

 

Mit Alma De Lon verbindet sie ein großes musikalisches und freundschaftliches Verständniss


Herbert Wüscher                                                               Tenor

singt bei der Pocket Opera den Tamino in Mozarts Zauberflöte

 


Thomas Herberich                                             Bass-Bariton

Unser Saratros in Mozarts Zauberflöte

 

 

 


Petra Erdtmann

unsere Querflötistin!


Su-Jin Yang

Sopran

Unsere erste Dame und Papagena

 

Die Sopranistin Su-Jin Yang ist in Seoul/Süd Korea geboren. Sie begann ihre sängerische

Ausbildung an der Kyung-Hee Universität in Seoul. Seit 2009 studiert sie bei Prof. Thomas Dewald an der Hochschule für Musik Mainz. 2013 erhielt sie ihr Diplom mit

Auszeichnung. Im selben Jahr setzte sie ihr Studium im Aufbaustudiengang „Master of

Voice“ fort. 2012 war sie am Thüringischen Landestheater Rudolstadt in der Rolle der Delfina in Offenbachs Opéra-comique „Coscoletto“ zu erleben. Im Rahmen einer Hochschul-produktion verkörperte sie bereits die Papagena sowie den 1.Knabe in Mozarts „Zauberflöte“, in einer Inszenierung Peer Boysen die Flaminia in Haydns „Il mondo della luna", Susanna in „Le Nozze die Figaro“ und 2014 die Serpetta in Mozarts „La Finta Giardiniera“. Sie trat in der Rolle des Grisostomo aus Telemanns „Don Quichotte auf der Hochzeit des Comacho“ bei den Telemann-Festtagen in Magdeburg, sowie in der Produktion „Leucippo“ bei den Schwetzinger SWR- Festspielen auf. Am Staatstheater Mainz stand sie als Mitglied des Jungen Ensembles als Donna und

Sirene in Händels „Rinaldo“, außerdem als une Pastourelle und La chauve-souris in Ravels „L’Enfant et les Sortilèges“ auf der Bühne. Weiterhin sang sie als Solistin beim Neujahrskonzert 2014 im Staatstheater Mainz unter der Leitung von GMD Hermann Bäumer. Als Konzertsängerin konnte sie u.a. in diversen Bach-Kantaten, der „Missa brevis“ von Mozart und Händels „Dixit Dominus“ überzeugen. Nach dem erfolgreichen Vorsingen 2012 wurde sie in die Exzellenzinitiative „Barock vokal Mainz" aufgenommen und hat somit die Möglichkeit an Meisterkursen bei renommierten Künstlern wie Andreas Scholl, Konrad Junghänel, Wolfgang Katschner und Felix Koch teilzunehmen. Im Jahr 2015 erhielt Yang das Stipendium der Bayreuther Festspiele. In jüngster Vergangenheit sang sie beim Neujahrskonzert 2015 der Musikhochschule Mainz mit dem Hochschulorchester unter der musikalischen Leitung von Prof. Wolfram Koloseus.