Das Ensemble:

Seung-Jo Cha musikalische Leitung und Einstudierung

Seung-Jo Cha, Pianistin 

studierte Komposition in Jeju, Südkorea; Klavier, Korrepetition und  Liedbegleitung in Deutschland sowie Musicalmente in Italien. Nach ihrem Studienabschluss wurde sie für besondere Leistungen seitens der Universität Mainz ausgezeichnet, wobei ihr umfassendes und unterschiedliches Repertoire als auch ihre überragenden Fähigkeiten ebenso als Korrepetitorin als auch als Kammermusikerin den Ausschlag gaben. Sie trat auf in unzähligen Recitals als Instrumental- als auch als Vokalbegleiterin, u.a. mit Luana DeVol, Gail Gilmore, Elena Pankratova, Jean-Christine Eklund und June Card, aber auch bei vielen
Meisterklassen, Musikfestivals und internationalen Wettbewerben. Gegenwärtig unterrichtet sie an der Universität Mainz. 

 

Su-Jin Yang, Sopran. ist in Seoul/Süd Korea geboren. Sie begann ihre sängerische Ausbildung an der Kyung-Hee Universität in Seoul.

Sie studierte bei Prof. Thomas Dewald an der Hochschule für Musik Mainz und absolviert Ihr Masters Abschluss. 

Bei der Pocket Opera De Lon sang sie die Erste Dame und Papagena. In der Hibiskusblüte sang sie die Rolle der SuJin. Am 03.10.2021 freuen wir uns sie in der Rolle der Pamina zu hören.

Florian Wagnerbegann sein Studium der Schulmusik bei Prof. Melinda Paulsen an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und vertiefte seine Ausbildung mit einem Studium im Fach Gesang an der Wiesbadener Musikakademie bei Maria Tuczek-Graf. Weitere wichtige musikalische Impulse erhielt er u.a. durch Meister- und Interpretationskurse bei Prof. Hermann Christian Polster, der Internationalen Bachakademie Stuttgart & dem Ensemble Amarcord. Zurzeit ist er neben seiner künstlerischen Tätigkeit auch als Dozent an der Schauspielschule Mainz sowie als Stimmbildner bei den Limburger Domsingknaben tätig. Bei der Pocket Opera De Lon debütiert er in der Rolle des Tamino. 


Regina Bartels, Koloratur- Sopran, studierte Gesang in Saarbrücken bei Matthias Heiling und sang im Opernchor des Saarländischen Staatstheaters. Seit 1997 wechselte sie in den Extrachor des hessischen Staatstheaters Wiesbaden. An der Wiesbadener Musik-und Kunstschule nimmt sie weiterhin Gesangsunterricht bei der Dozentin Maria Tuczek-Graf. Seit Juni 2020 ist sie die Spartenleitung der Lufthansa Singphoniker. In der Pocket Opera De Lon singt Regina Bartels die Königin der Nacht in der Zauberflöte und die Hohe Priesterin in der Hibiskusblüte.

Jochen Elbert, Tenor, der in München geborene Sänger war schon als Kind Mitglied des Tölzer Knabenchores. Als Tenor absolvierte er sein Studium an der Hochschule für Musik in München. Stipendien des Deutschen Bühnenvereins und der Richard-Wagner-Studienstiftung schlossen sich an. Konzertverpflichtungen führten den Sänger durch das europäische Ausland und ließen ihn an verschiedenen Festivals teilnehmen (z.B. Bachfest Schaffhausen, Biennale München, Internationale Maifestspiele Wiesbaden, Musikfestspiele Potsdam-Sanssouci, Antikenfestspiele Trier).

Von 1992 – 2002 war er Spieltenor am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

In den folgenden Jahren war er als freischaffender Sänger an den Opernhäusern von Pforzheim, Trier, Kaiserslautern und Essen tätig.

Seit 2005 ist er wieder am Staatstheater Wiesbaden engagiert. In der Pocket Opera De Lon debütierte er als Danilo in der Hibiskusblüte. In der Zauberflöte spielt er den Bösewicht Monostratos. 


Foto: Aylin Kekeç

Der Preisträger des internationalen Gesangswettbewerbes der Kammeroper Schloss Rheinsberg und Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Würzburg studiert bei Prof. Christian Elsner an der Hochschule für Musik Karlsruhe. 2018/19 kehrte er als 2. Diener in Richard Strauss‘ Capriccio zum fünften Mal an die Oper Frankfurt zurück. Am Berliner Konzerthaus sang er die Hauptpartie in Iván Fischers Kinderoper Der Grüffelo, an der Kammeroper Köln diejenige in Franz Wittenbrinks Comedian Harmonists. Letztgenannte Produktion geht Anfang 2019/20 mit der Landesbühne Rheinland-Pfalz auf eine ausgedehnte Tournee. Zuvor gastierte der Bariton mit Rollen wie Papageno in der Zauberflöte, Guglielmo in Così fan tutte und Figaro in Die Hochzeit des Figaro an den Stadttheatern Aschaffenburg und Koblenz, am Landestheater Rudolstadt, Pfalztheater Kaiserslautern und Staatstheater Mainz. In Produktionen der Hochschule für Musik Würzburg sang er die Titelrolle in Nino Rotas Nacht eines Neurasthenikers sowie den Vater in Humperdincks Hänsel und Gretel.  Wir freuen uns sehr dass Lukas wieder den Papageno bei uns singen wird. Foto: Aylin Kekeç


Petra Erdtmann

unsere Querflötistin! 

 



David Krahl, Jahrgang 1997, begann seine musikalische Laufbahn bereits früh als Sänger in mehreren Chören, sowie als Solist in diversen Produktionen. Nach seinem Studium der Popularmusik entdeckte er die klassische Musik für sich und begann, sich für ein Gesangsstudium vorzubereiten. Seit 2016 studiert er nun Gesangspädagogik in der Klasse von Richard Staab. Weitere Projekte führten ihn ans Staatstheater Wiesbaden, wo er als Ensemblemitglied auf der Bühne steht.

Neben seiner Tätigkeit als Sänger und Pädagoge ist er auch als Chorleiter aktiv. In der Pocket Opera De Lon debutiert David Krahl in der Rolle des Papageno.